Im Rahmen des Sachunterrichts beschäftigen sich die Schüler der Klasse 1/2 zurzeit mit dem Thema Apfel. Nachdem die Kinder verschiedene Apfelsorten, den Aufbau sowie die einzelnen Bestandteile des Apfels innerhalb des Unterrichts theoretisch kennengelernt haben, konnten sie am 30.09.2021 auf einer Streuobstwiese ihr Wissen sowie ihre Erfahrungen unter Anleitung von Herrn Langner praktisch erfahren und erproben. Die Streuobstwiese, die die Schüler besuchten, wurde vorher extensiv als Ackerland genutzt, bevor sie ökologisch zur Streuobstwiese aufgewertet wurde. Sie stellt einen enormen Beitrag zur Biodiversität dar. An diesem Prozess war Herr Philipp Langner beteiligt, der sich mit seinem Unternehmen für Nachhaltigkeit engagiert. Aufgrund dessen konnten die Schüler nicht nur ihr Wissen über den Apfel erweitern, sondern lernten in diesem Zusammenhang auch ein wenig den ökologischen Nutzen der Fläche kennen, die im Landschaftsschutzgebiet liegt. Herr Langner brachte eine riesige Saftpresse und körbeweise Äpfel zur Streuobstwiese mit, sodass die Klasse 1/2 selbst Apfelsaft herstellen konnte. Zuerst mussten die Äpfel in einer großen Wanne gewaschen werden. Nach dem Waschen legten die Schüler die Äpfel zum Abtropfen in Körbe. Jetzt mussten alle faulen Stellen entfernt und die Äpfel in Viertel geschnitten werden. Mit Begeisterung und Ehrgeiz waren alle Schüler beteiligt, da das Schneiden von so vielen Äpfeln ganz schön lange dauerte. Auch die Brüder von Herrn Langner waren während des gesamten Prozesses unterstützend tätig. Das Naschen zwischendurch erleichterte die Arbeit. So konnten die Kinder die verschiedenen Apfelsorten probieren und stellten fest, dass alle Äpfel verschieden schmecken. Die Apfelsorte „rote Sternrenette“ war der Favorit der Klasse. Die Schüler erfuhren, dass es sich bei dieser Sorte um eine alte Sorte des Kulturapfels handelt und dass diese nicht im regulären Supermarkt, sondern ausschließlich in größeren Baumschulen erhältlich sind. Die geschnittenen Äpfel kamen dann in einen Häcksler. Beim Drehen der Kurbel wechselten sich die Schüler ab und merkten, wie anstrengend der Herstellungsprozess ist. Die gehäckselten Äpfel wurden nun gepresst. Als der erste Saft in den Behälter lief, war die Freude groß. Als Klassenteam schafften es die Schüler, ganze 14 Flaschen mit Apfelsaft zu füllen, sodass jeder Schüler am Ende eine Flasche Apfelsaft mit nach Hause nehmen durfte. Die Kinder der Klasse 1/2 wissen jetzt, wie viel Arbeit und Mühe in einer Flasche selbst gemachtem Apfelsaft steckt. Wir bedanken uns bei Familie Langner für den tollen Tag.