Seit Beginn des Schuljahres 2021/22 läuft an der Janusz- Korczak- Schule erneut das Töpferangebot aus dem Landesprogramm Kultur und Schule.

Regelmäßig arbeiten Frau Reher sowie eine weitere Klassenlehrerin aus einem Klassenteam zusammen mit einer Schülergruppe in der Werkstatt der Janusz-Korczak- Schule. Auch am Standort Laggenbecker Straße wird in diesem Schuljahr im Rahmen des Förderbandes immer mittwochs in der Töpferwerkstatt kreativ gearbeitet. Schwerpunkt des Projektes ist die Herstellung von verschiedenen dekorativen Gegenständen.

Doch zunächst heißt es für alle Teilnehmerinnen und Teilnehmer das Material Ton kennenzulernen und erste Erfahrungen im Umgang zu sammeln. Sachkundige und vielfältige Anregungen erteilt Frau Reher aus ihrem umfangreichen Erfahrungsschatz als langjährige Töpferlehrerin. So werden unterschiedliche Techniken vermittelt, geformt, modelliert und gestaltet mit Sieben, Rollen, Omas alter Häkeldecke und Mamas ausgedienter Feinstrumpfhose! Die wunderschönen Ergebnisse sind nicht nur als Geschenk für die Mama sehr beliebt! Nach dem Trocknen, Brennen und Glasieren werden viele Kunstwerke in einer Ausstellung zu bestaunen und spätestens beim Schulfest käuflich zu erwerben sein!

Eine tolle Idee, die allen Teilnehmern viel Spaß bereitet!

Frau Reher töpfert nicht nur mit den Schülerinnen und Schülern im Rahmen des Projektes „Kultur und Schule“ sondern bietet auch interessierten Lehrkräften unserer Schule einen Grundkurs an. Denn, was die Schüler lernen sollen, das sollten auch die Lehrerinnen können! So geht es darum, Grundtechniken des Töpferns kennenzulernen und auf diese Art und Weise in geselliger Runde wichtige Tipps für das Trocknen, Brennen und Glasieren zu erfahren. Es entstehen wunderschöne Töpferwaren und „ganz nebenbei“ wird handwerkliches Wissen vermittelt! Eine schöne Art zusammen zu arbeiten und miteinander zu lernen! 😊