Mit Folie abgeklebte Flure, mit Matten ausgelegte Böden, Farbeimer und Pinsel – Renovierung? Nein, ein Kunstprojekt, und zwar eines, das die ganze Schule einbezieht und verwandelt. Unter dem Motto „Transformers“ verwandelte sich die Janusz-Korczak-Schule für drei Tage in eine kreative Kunstwerkstatt mit drei großen Stationen. In einer Objektbauwerkstatt entstanden im Team aus alten Holzmaterialien große Kunstwerke, die jetzt u.a. die Dächer der Schule zieren. In einer Druckwerkstatt, entstanden großformatige Drucke, im Collage-Atelier wurde gezeichnet und geklebt. Lehrerin Rike Heller, die mit einem Team die Projektwoche vorbereitete und den Kontakt zu den Künstlern herstellte, war mit dem Verlauf der Woche hoch zufrieden: „Die Schüler haben zusammen etwas Tolles geschaffen. Sie haben erlebt, dass man gemeinsam viel erreichen kann.“ Angeboten wird das Projekt vom Kulturwerk Bildende Kunst in Osnabrück. Als Team „Kunst macht Schule“ kommen die freischaffenden Künstler mit Birgit Kannengießer als Ansprechpartnerin in schulische Einrichtungen, um mit den Schülern zu arbeiten. Falsches gibt es dabei nicht, jedes Schulprojekt ist für alle Beteiligten ein Experiment. Das Team um Birgit Kannengießer hat die Tage in der Janusz-Korczak-Schule genossen. „Es ist wirklich eine tolle Schule, in der die Erwachsenen, Kinder und Jugendlichen einander mit einem großen Maß an Wertschätzung begegnen.“, so Kannengießer. Die Ergebnisse der Projektwoche können von allen jederzeit bewundert werden. In und um die Schule sind Objekte und Bilder aus der Projektwoche ausgestellt.