Seit 2009 schreibt die Unfallkasse NRW den Schulentwicklungspreis “Gute und gesunde Schule” aus. In diesem Jahr zählt die Janusz-Korczak-Schule zu den Preisträgern.

Eine festliche Feierstunde in der Essener Philharmonie bildete den Rahmen für die Preisverleihung. Vertreterinnen und Vertreter alle Preisträgerschulen kamen zusammen, um gemeinsam mit NRW-Schulministerin Sylvia Löhrmann die 56 Schulen auszuzeichnen. Die Schulleiter Jürgen Bernroth und Georg Johannes waren mit Holger Hegekötter und Thomas Holtz nach Essen gefahren, um die Auszeichnung entgegen zu nehmen.

Die Janusz-Korczak-Schule wurde ausgezeichnet für den hohen Stellenwert, den Schulentwicklung und Partizipation aller am Schulleben beteiligten Personen im Schulalltag haben. Die Förderung von Schulklima und -kultur wurde ebenfalls hervorgehoben, genau so wie das ausgeprägte Beratungs- und Betreuungsangebot. Das Schwerpunktcurriculum “Soziales Lernen” wurde lobend erwähnt.

Im abschließenden Bericht der Unfallkasse heißt es:

“In wesentlichen Bereichen leistet die Schule eine aus unserer Sicht hervorragende Schulentwicklungsarbeit , die nicht nur zentrale Aspekte einer gelungenen Qualitätssicherung sondern auch die zielgerichtete Einbindung gesundheitsrelevanter Themen in die Gesamtentwicklung beinhaltet und die eine Auszeichnung mit dem Schulentwicklungspreis Gute gesunde Schule rechtfertigt.”

Die Bewertung, die die JKS von der Unfallkasse erhielt, was außerordentlich gut:  94% der zugrundegelegten Kriterien wurden erfüllt.

Die Schule erhielt ein Preisgeld in Höhe von 6670 Euro. Das Geld soll für zukünftige Aufgaben der Schule verwendet werden. Dabei werden – wie es die Konzeption der JKS vorsieht – die Schülerinnen und Schüler in den Entscheidungsprozess einbezogen.