Das digitale Lernen nimmt einen immer größeren Stellenwert in den Schulen ein. Dies hat sich vor allem während der coronabedingten Schulschließungen gezeigt. Aber auch darüber hinaus ist es wichtig, den Schülern Medienkompetenz und den Umgang mit digitalen Medien als Arbeitsmittel nahezubringen.

Dazu bedarf es allerdings vielfältiger Voraussetzungen und Bedingungen von der technischen Ausstattung bis zum Know-How im Umgang mit den Geräten. In einer Podiumsdiskussion tauschten sich verschiedene Schulleiter mit der Bundesbildungsministerin Anja Karliczek und anderen Experten aus, wie die Umsetzung in den Schulen aussehen kann und sollte. Mit dabei waren neben unserem Schulleiter Herrn Bernroth auch Lars Buchalle (Leiter des Goethe-Gymnasiums Ibbenbüren), Olaf Cimanowski (stellvertretender Leiter am Gymnasium Martinum Emsdetten), Tobias Raue (Medienberater im Kreis Steinfurt, Kaufmännische Schulen Rheine), Dietmar Schade (Regierungsschuldirektor Dezernat 43 der Bezirksregierung), Marc Obermöller (von der Gigabitstelle der Bezirksregierung) und Anja Karliczek (Bundesministerin für Bildung und Forschung). Moderiert wurde die Runde von Andrea Stullich (CDU-Landtagsabgeordnete).

Aufgrund der Coronamaßnahmen gab es kein Publikum im Bürgerhaus, Interessierte konnten die Diskussion aber im Live-Stream verfolgen und im Live-Chat Fragen stellen. Ein herzliches Dankeschön an Tim Rikeit und die Multimedia-AG vom Goethegymnasium für die technische Umsetzung! Das Video finden Sie unter folgendem Link:

Podiumsdiskussion digitales Lernen