Eine Führung durch die Stadt, die für viele Schülerinnen und Schüler die Heimatstadt ist – das sieht erst einmal überraschend aus. Doch auch die Jungen und Mädchen aus Ibbenbüren konnten bei dieser Führung eine Menge Neues lernen. Herr Dr. Kriege vom Ibbenbürener Stadtführerverein konnte den Schülerinnen und Schülern unbekannte Seiten zeigen. Einige von ihnen haben kurze Berichte über diese Führung geschrieben.

Die Stadtführung (von Svend S.)

Am 26.02.2016 hatten wir eine Stadtführung. Es wurde uns ein Überblick über die Stadt Ibbenbüren gegeben. Auch den Stadtrat im Rathaus haben wir bewundert. Als wir durch die Stadt wanderten und an einer Kirche hielten, an der tausende von Löchern waren, hat Dr. Kriege erzählt, dass es dort auf dem Platz früher einen Friedhof gab.

Am Ende sind wir wieder zur Kirche gegangen.

Mir hat der Ausflug gefallen.

 

Die Stadtführung (von Rene E.)

Am Donnerstag, dem 26.02.2016 haben wir, die Klasse 4/5 mit Herrn Dr. Kriege eine Stadtführung in Ibbenbüren gemacht.

Im Rathaus haben wir uns zwei Modelle von Ibbenbüren angesehen, allerdings 1:500 verkleinert.

Herr Kriege hat uns die Stadt gezeigt und viel erzählt. Auf dem Platz, wo auch das Cafe „Extrablatt“ ist, war früher ein Friedhof. Ibbenbüren hatte einen Nachtwächter. Er hatte eine Uhr mit 12 Schlössern.

Wir haben viel gelernt und am Ende sogar noch Laugenstangen von unseren Lehrern bekommen.

Mir hat es sehr gut gefallen.