„Wo ist denn unser Obst?“ Diese Frage hört man in den ersten Schultagen des neuen Schuljahres mehrmals täglich von den Schülerinnen und Schülern des Grundschulstandortes. Ein deutliches Zeichen, dass die Teilnahme am Schulobstprogramm bei den Kids ein echter Hit ist. Seit Mitte des Schuljahres 2012/2013 wird die Primarstufe kontinuierlich mit frischem Obst und Gemüse über das EU-Schulobst- und Gemüseprogramm versorgt. Zweimal wöchentlich wird das Obst von den Ledder Werkstätten geliefert – pro Tag 100 Gramm für jedes Kind. Jeden Morgen begibt sich dann ein zuvor ausgewähltes Kind in die Schulküche und bereitet mit Paulina Lückemeier, die derzeit ihren Bundesfreiwilligendienst an der Schule absolviert, einen bunten Obst- und Gemüseteller für jede Klasse vor. Der Obst- und Gemüsedienst ist bei den Kindern eine sehr beliebte Aufgabe. „Kann ich heute Obst schneiden?“, ist oft morgens die erste Frage, mit der die Kinder das Schulgebäude betreten. Und das Angebot wird von fast allen Kindern gut angenommen: Saisonales Obst und verschiedenes Gemüse – das Angebot ist vielfältig und schmackhaft. Die Teilnahme am Schulobstprogramm ist Teil des im Schulprogramm verankerten Schwerpunktes „Gesunde Ernährung“. Die Zulassung bedurfte jedoch anfangs eines langen Atems. Bei den ersten zwei Bewerbungen wurde unsere Schule nicht berücksichtigt.

eit Montag, 01.09.2014, wird die Schule wieder täglich beliefert. Aus organisatorischen Gründen konnte die Lieferung erst mit Beginn des Monats September weiterlaufen.

Die an den ersten Schultagen nach den Sommerferien am häufigsten gestellte Frage dürfte damit erst einmal wieder der Vergangenheit angehören…